Gesellschaft für Asiatische Kunst und Kultur e.V.







Die GESELLSCHAFT FÜR ASIATISCHE KUNST UND KULTUR e.V. wurde vor über einem halben Jahrhundert von Professor Emil Preetorius wiedergegründet. Emil Preetorius, der der Gesellschaft lange Jahre vorstand, war nicht nur einer der bekanntesten Bühnenbildner seiner Zeit und Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, sondern auch ein großer und kenntnisreicher Sammler. Der bedeutendste Teil seiner Sammlung mit Schwerpunkt Kunst Ostasiens, ist heute Eigentum des Staatlichen Museums für Völkerkunde München. Die Verbindung und Zusammenarbeit der Gesellschaft mit dem Museum ist daher Tradition.

Aufgabe und Programm der Gesellschaft ist es, einer breiten Öffentlichkeit Veranstaltungen zur vielfältigen Kunst und Kultur Asiens anzubieten. Dabei finden in besonderer Weise Geschichte, gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche und Kunstentwicklungen der Völker des größten Kontinents der Erde ein Forum.

Dies findet Ausdruck in den regelmäßig von der Gesellschaft vorgelegten Veranstaltungs-programmen. Neben den Vorträgen ist für die Zukunft geplant, auch Seminare und Symposien in das Programm der Gesellschaft für asiatische Kunst und Kultur e.V. aufzunehmen. Darüber hinaus sollen im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten Studienreisen, Publikationen und Forschungsprojekte unterstützt oder durchgeführt werden.


Nächste Veranstaltung:

EINLADUNG zu den Vorträgen der Gesellschaft für asiatische Kunst und Kultur im MUSEUM FÜNF KONTINENTE (ehem. Völkerkundemuseum)
Maximilianstr.42,
um 19 Uhr am 4. Mai   Wolfgang Heichel 
D I E  G E B R Ü D E R  S C H L A G I N T W E I T 1855  I N 
H O C H L A N D A S I E N  -
 
EINTRITT  F R E I

 

Gedenkkopf, Südarabien, SMfV

Südarabien, Gedenkkopf, um Chr. Geb.
Staatl. Museum für Völkerkunde München
(Ernst von Siemens Kunstfonds)



zuletzt aktualisiert am 10. April 2015